Zugang zu europaweiten Ausschreibungen
Das Verfahren ist bereits abgelaufen. Es können keine Vergabeunterlagen mehr angefordert werden.

BA.073.760 - Herstellung einer BOS- und Betriebsfunkanlage



Sie haben die Vergabeunterlagen bereits bestellt:

Amtlicher Bekanntmachungstext

Herstellung einer BOS- und Betriebsfunkanlage  ( KASIG-2018-0002 )

KASIG-2018-0002  

Abschnitt I: Auftraggeber

Offizielle Bezeichnung: KASIG - Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH

Postanschrift: Kriegsstraße 100
Postleitzahl / Ort: 76133 Karlsruhe
Land: Deutschland
NUTS-Code: DE122
Kontaktstelle(n): Rechtsabteilung/Vergabestelle
Telefon: +49 721133-6007
E-Mail: torsten.halwas@kasig.karlsruhe.de
Fax: +49 721133-5599  

Hauptadresse: (URL) http://www.kasig.info
 


 

 

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: (URL) https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-167746eca4e-59b7c51182420f65

die oben genannten Kontaktstellen  

elektronisch via: (URL) http://www.vergabe24.de
an die oben genannten Kontaktstellen
 








Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste


 

Abschnitt II: Gegenstand

   

Herstellung einer BOS- und Betriebsfunkanlage
Referenznummer der Bekanntmachung: KASIG-2018-0002  

32344250-3  

Bauauftrag  

Lieferung, Montage und Inbetriebnahme einer BOS- und Betriebsfunkanlage für die 7 unterirdischen Haltestellen und die Tunnelabschnitte des Stadtbahntunnels der Kombilösung Karlsruhe  

   

Aufteilung des Auftrags in Lose: Ja
Angebote sind möglich für: nur ein Los

 

   

Anpassung Bestandsanlage VBK
Los-Nr: 1  

CPV-Code Hauptteil: 32344250-3
34632300-9
 

   

DE122  

   

Die Ausschreibung umfasst die Lieferung und die Montage der BOS- und Betriebsfunk-Anlage in allen 7 Haltestellen und Tunnelabschnitten der Stadtbahntunnel in der Kaiserstraße mit Südabzweig der Kombilösung zur Versorgung mit den folgenden Funkdiensten:

? Digitalfunk BOS (70 cm)
? Analogfunk Feuerwehr (2m)
? Analogfunk Rettungsdienste (2m)
? DMR Rettungsdienste (2m)
? Betriebsfunk Analog/Datenfunk VBK (2m)

Die Vergabe erfolgt dabei in zwei Losen mit den folgenden wesentlichen Leistungsinhalten:

? LOS 1: Erweiterung Betriebsfunk/Datenfunk VBK
- Systemtechnik für 2 m Gleichwelle für sieben unterirdische Haltestellen als Erweiterung des bestehenden Betriebsfunk/Datenfunksystems der VBK (insgesamt 7 Gleichwellenstellen dezentral für jeweils 4 Kanäle)
- Erweiterung der bestehenden Gleichwellenzentrale VBK zur Einbindung der mit diesem Los gelieferten dezentralen Technik
- Errichtung einer Messstelle zur Überwachung und Betrieb des Betriebs/Datenfunks VBK
- Herstellen der Schnittstellen zur Anbindung an die zentrale Leitstelle VBK
- Schulungen zur gelieferten Technik
- Servicevertrag für die gelieferte Technik


Die anzubietenden Leistungen umfassen dabei in beiden Losen die Lieferung, Montage, Parametrierung, Konfiguration und Inbetriebnahme der gelieferten Technik und Komponenten einschließlich der für das jeweilige System benötigten Systemschränke und unterbrechungsfreien Stromversorgung. Zusätzlich obliegt es dem Auftragnehmer, die für die Montage notwendigen Montage-, Pegel- und alle weiteren erforderliche Planungen durchzuführen, aller erforderlichen Revisionsunterlagen zu erstellen und die durchgeführten Maßnahmen und installierten Systeme zu dokumentieren.

Die o.g. Leistungen geben nur einen Überblick zum vorgesehenen Leistungsumfang, sie stellen jedoch nicht das gesamte Leistungsbild dar.  


Die nachstehenden Kriterien


Preis
 

   



Beginn: 03.06.2019 Ende: 24.01.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein  

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein  

Optionen: nein
 


 

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: Nein
 

   

   

Neubau BOS und Betriebsfunk Anlage
Los-Nr: 2  

CPV-Code Hauptteil: 32344250-3
34632300-9
 

   

DE122  

   

Die Ausschreibung umfasst die Lieferung und die Montage der BOS- und Betriebsfunk-Anlage in allen 7 Haltestellen und Tunnelabschnitten der Stadtbahntunnel in der Kaiserstraße mit Südabzweig der Kombilösung zur Versorgung mit den folgenden Funkdiensten:

? Digitalfunk BOS (70 cm)
? Analogfunk Feuerwehr (2m)
? Analogfunk Rettungsdienste (2m)
? DMR Rettungsdienste (2m)
? Betriebsfunk Analog/Datenfunk VBK (2m)

Die Vergabe erfolgt dabei in zwei Losen mit den folgenden wesentlichen Leistungsinhalten:

? LOS 2: Funktechnik für Tunnelfunkversorgung
- Systemtechnik für 2 m Gleichwelle für Analogfunk Feuerwehr (7 Gleichwellenanalgen dezentral für jeweils 3 Kanäle sowie eine Gleichwellenanlage zentral zur Steuerung der Anlage)
- Systemtechnik für 2 m Gleichwelle für Analogfunk Rettungsdienste (7 Gleichwellenanalgen dezentral für jeweils 1 Kanal sowie eine Gleichwellenanlage zentral zur Steuerung der Anlage)
- Systemtechnik für DRM Rettungsdienste (7 DMR Tier II Repeater für die Haltestellen sowie eine zentrale Steuerungseinheit)
- Systemtechnik für optisches Verteilsystem Digitalfunk BOS (2 Optische Master Units sowie 15 optische Repeater)
- Lieferung und Montage von LWL-Verkabelungen (ca. 10 km LWL-Kabel) und LWL Komponenten wie z.B. Patchfelder
- Lieferung und Montage von passiven HF Verteilnetzen mit Feederkabeln (ca. 10 km), Strahlerkabeln (ca. 6 km), Antennen (ca. 200) und Koppelfeldern
- Managementsystem zur Überwachung und Konfiguration der gelieferten Systeme
- Schulungen zur gelieferten Technik
- Servicevertrag für die gelieferte Technik

Die anzubietenden Leistungen umfassen dabei in beiden Losen die Lieferung, Montage, Parametrierung, Konfiguration und Inbetriebnahme der gelieferten Technik und Komponenten einschließlich der für das jeweilige System benötigten Systemschränke und unterbrechungsfreien Stromversorgung. Zusätzlich obliegt es dem Auftragnehmer, die für die Montage notwendigen Montage-, Pegel- und alle weiteren erforderliche Planungen durchzuführen, aller erforderlichen Revisionsunterlagen zu erstellen und die durchgeführten Maßnahmen und installierten Systeme zu dokumentieren.

Die o.g. Leistungen geben nur einen Überblick zum vorgesehenen Leistungsumfang, sie stellen jedoch nicht das gesamte Leistungsbild dar.  


Die nachstehenden Kriterien


Preis
 

   



Beginn: 06.05.2019 Ende: 15.07.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein  

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein  

Optionen: nein
 


 

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: Nein
 

   

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

   

Geeignet zur Durchführung der ausgeschriebenen Bauleistungen und damit zur Angebotsabgabe sind nur Bieter, die einen qualifizierten Nachweis der Fachkunde, der Leistungsfähigkeit und der Zuverlässigkeit erbringen. Dieser ist unter Zuhilfenahme der Formblätter 1 bis 3 sowie durch Vorlage bzw. Abgabe der geforderten Nachweise und Erklärungen, zu erbringen.

In den folgenden Abschnitten wird der entsprechende Anforderungskatalog definiert

Alle Nachweise müssen aus Projekten in jüngerer Vergangenheit stammen. Das heißt, dass die Abnahme der als Referenz angegebenen Leistungen des Bieters nicht älter als 5 Jahre sein darf, bezogen auf den Angebotsabgabetermin.
Ältere Referenzen und solche aus nicht vergleichbaren Projekten oder Leistungen werden in allen Eignungskategorien nicht berücksichtigt.

Die Prüfung der Eignung erfolgt auf Grundlage der Angaben und Nachweise der Bieter hinsichtlich ihres Unternehmens (Formblatt 1 und 1.1), ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit (Formblatt 2) sowie ihrer technischen Leistungsfähigkeit durch die vorzulegenden Referenzschreiben (Formblatt 3). Die Bewertung erfolgt mittels der den Verdingungsunterlagen beiliegenden Bewertungsmatrizen.
Diese Unterlagen erlauben eine Bewertung hinsichtlich folgender Kategorien mit unterschiedlicher Gewichtung:

Für LOS 1:
? die Erfahrungen in der Abwicklung von Projekten zur Lieferung und Montage von Betriebsfunkanlagen
? Nachweis ausreichender Personalkapazitäten für eine erfolgreiche Abwicklung im geforderten Zeitplan
? wirtschaftliche Leistungsfähigkeit

Für LOS 2:
? die Erfahrungen in der Abwicklung von Projekten zur Herstellung von BOS- und Betriebsfunkanlagen sowie optischen Verteilsystemen im Bahnumfeld
? Erfahrungen im Bereich Planung, Lieferung, Installation und Inbetriebnahme von BOS- und Betriebsfunkanlagen sowie optischen Verteilsystemen
? Erfahrung im Bereich Lieferung und Installation von Schlitzkabeln und LWL-Kabeln in unterirdischen Haltestellen und Tunnelabschnitten
? Nachweis ausreichender Personalkapazitäten für eine erfolgreiche Abwicklung im geforderten Zeitplan
? wirtschaftliche Leistungsfähigkeit

Hinsichtlich des Unternehmens des Bieters sind sämtliche im Formblatt 1 geforderten Angaben zu machen.
Neben den in Formblatt 1 geforderten Angaben hat der Bieter sämtliche Nachweise und Unterlagen gem. Formblatt 1.1 vorzulegen. Die vorgelegten Unterlagen dürfen zum Zeitpunkt der Absendung des Angebotes nicht älter als drei Monate sein. Von Bietern, die ihren Sitz nicht in Deutschland haben, sind entsprechende Bescheinigungen des Herkunftslandes ggf. nebst beglaubigter Übersetzung in die Deutsche Sprache vorzulegen.

Folgende Nachweise sind durch den Bieter vorzulegen:
? Aktueller Auszug aus dem Handelsregister (Handwerksrolle, Verzeichnis der Handwerkskammer, Register der IHK) des Sitzes der Bieter
? Nachweis der Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft bzw. für Bieter, die ihren Sitz nicht in der Deutschland haben,
? Bestätigung des Versicherers des Bieters über das Bestehen einer entsprechenden Betriebshaftpflicht, die Personenschäden bis min. 3 Mio. € und sonstige Schäden bis min. 5 Mio. Euro abdeckt.

Durch den Bieter sind dem Angebot als Nachweis zum Formblatt 1.1 Eigenerklärungen zu folgenden Punkten ausreichend:
? dass, kein Insolvenzverfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt wurde
? sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet
? die verantwortlichen Personen keine schweren Verfehlungen begangen haben, die die Zuverlässigkeit der Bieter in Frage stellen. Hierzu zählen insbesondere Straftatbestände im Sinne §§ 259, 261, 263, 264 und 334 StGB
? die Zahlungsverpflichtungen für Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt sind.
? Verknüpfung mit anderen Unternehmen
? Einhaltung der Tariftreue und Mindestentgeltverpflichtung (Bestätigung KEV 179.3 und BVB, siehe Verdingungsunterlagen)  


Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien: Der Bieter hat in Formblatt 2 die Angaben zur wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit zu machen.

LOS 1
- Durchschnittlicher Gesamtjahresumsatz des Bieters / der Bietergemeinschaft in den letzten 3 Geschäftsjahren (mind. 2 Mio. Euro/Jahr)
- Aktueller Personalstamm fest angestellter Mitarbeiter des Bieters / der Bietergemeinschaft (mind. 10 P)
- Durchschnittlicher Jahresumsatz des Bieters / der Bietergemeinschaft in den letzten 3 Geschäftsjahren im Bereich "Lieferung und Montage von Betriebsfunkanlagen (möglichst. 1 Mio. Euro/Jahr)
- Aktueller Personalstamm fest angestellter Mitarbeiter des Bieters / der Bietergemeinschaft im Bereich "Lieferung und Montage von Betriebsfunkanlagen" (möglichst. 5 P)
- Aktueller Personalstamm fest angestellter Mitarbeiter des Bieters / der Bietergemeinschaft im Bereich "Werk-, Montage sowie Bestands- und Revisionsplanung für Gleichwellenanlagen (möglichst. 2 P)


LOS 2

- Durchschnittlicher Gesamtjahresumsatz des Bieters / der Bietergemeinschaft in den letzten 3 Geschäftsjahren (mind. 4 Mio. Euro/Jahr)
- Aktueller Personalstamm fest angestellter Mitarbeiter des Bieters / der Bietergemeinschaft (mind. 20 P)
- Durchschnittlicher Jahresumsatz des Bieters / der Bietergemeinschaft in den letzten 3 Geschäftsjahren im Bereich "Lieferung und Montage von BOS- und Betriebsfunkanlagen (möglichst. 1 Mio. Euro/Jahr)
- Aktueller Personalstamm fest angestellter Mitarbeiter des Bieters / der Bietergemeinschaft im Bereich "Lieferung und Montage von BOS- und Betriebsfunkanlagen" sowie Lieferung und Montage von Schlitzkabel und LWL Kabeln (möglichst. 10 P)
- Aktueller Personalstamm fest angestellter Mitarbeiter des Bieters / der Bietergemeinschaft im Bereich "Werk-, Montage sowie Bestands- und Revisionsplanung für Tunnel und Gebäudefunkanlagen (möglichst. 5 P)
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:Für LOS 1:
? Durchschnittlicher jährlicher Gesamtumsatz des Bieters/ der Bietergemeinschaft kleiner als 2 Mio. €
? Durchschnittlicher fest angestellter Personalstamm von weniger als 10 P


Für LOS 2:
? Durchschnittlicher jährlicher Gesamtumsatz des Bieters/ der Bietergemeinschaft kleiner als 4 Mio. €
? Durchschnittlicher fest angestellter Personalstamm von weniger als 20 P  


Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien: Zum Nachweis der technischen Leistungsfähigkeit werden die Bieter aufgefordert, Referenzschreiben der Auftraggeber zu 2 Referenzprojekten vorzulegen.

Zu folgenden Leistungen sollten die Referenzschreiben Auskunft erteilen:


LOS 1:
? A - Leistungsqualität im Bereich Lieferung und Montage von Betriebsfunkanlagen
? B - fachliches Know How im Bereich Lieferung und Montage von Betriebsfunkanlagen
? C - Qualität der Anlagenplanung und Revisionsplanung für Betriebsfunkanlagen
? D - Zuverlässigkeit
? E - Termintreue bei der Leistungserbringung
? F - Kooperationsbereitschaft bei der Koordinierung der Ausführungsleistungen mit anderen Gewerken
? G - Kostentreue und Nachtragsverhalten

Mindestens 1 Referenz muss die Lieferung und Installation von Betriebsfunk-komponenten zur Erweiterung von bestehenden Gleichwellenanlagen umfassen.

LOS 2:
? A - Leistungsqualität im Bereich Lieferung und Montage von BOS- und Betriebsfunkanlagen, optischen Verteilsystemen, Verlegung von Schlitz- und LWL-Kabeln
? B - fachliches Know How im Bereich Lieferung und Montage von BOS- und Betriebsfunkanlagen, optischen Verteilsystemen, Verlegung von Schlitz- und LWL-Kabeln
? C - Qualität der Anlagenplanung und Revisionsplanung für BOS- und Betriebsfunkanlagen, optischen Verteilsystemen, Schlitz- und LWL-Kabel-Systeme
? D - Zuverlässigkeit
? E - Termintreue bei der Leistungserbringung
? F - Kooperationsbereitschaft bei der Koordinierung der Ausführungsleistungen mit anderen Gewerken
? G - Kostentreue und Nachtragsverhalten

Mindestens eine Referenz muss die Lieferung und Installation von Betriebsfunkanlagen sowie optischen Verteilsystemen umfassen, die zweite Referenz muss die Verlegung von Schlitz- und LWL Kabeln für Tunnel im Bahnumfeld beinhalten.

Die Referenzschreiben müssen Aussagen speziell zu den einzelnen Wertungskriterien (A bis G) enthalten, ansonsten erfolgt keine Wertung des Referenzschreibens hinsichtlich des nicht genannten Wertungskriteriums.

Es werden nur Referenzen aus dem europäischen Wirtschaftsraum und mit einer Inbetriebnahme innerhalb der letzten 5 Jahre (ab 2013) gewertet.
Die Referenzschreiben sind in deutscher Sprache oder im Original nebst Übersetzung eines vereidigten Dolmetschers in die deutsche Sprache in Kopie als Anlage beizulegen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:  

Alle Bieter, die sämtliche in dieser Bieterinformation, den Formblättern oder der Bewertungsmatrix aufgeführten Mindest-Teilnahmekriterien mindestens mit "bedingt erfüllt" erfüllen, und zudem bei der Wertung der Referenzen und aller Kriterien in Summe eine Mindestpunktzahl von 110 Punkten ( 50% der max. Punktzahl von 220) erreichen, sind geeignet.  


 

s. Vergabeunterlagen  

siehe Verdingungsunterlagen  

   

   

   

   

Abschnitt IV: Verfahren

   

Offenes Verfahren  



 

   

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: Nein  

   

   

Tag und Ortszeit: 20.02.2019 14:00 Uhr  

DE  

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.05.2019
 

Tag: 20.02.2019, Ortszeit: 14:00
Ort: KASIG - Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
Deutschland
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Es sind keine Bieter oder Dritte zur Teilnahme an der Submission zugelassen.  

Abschnitt VI: Weitere Angaben

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: Nein
 



 

   

   

Offizielle Bezeichnung: Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Postleitzahl / Ort: 76137 Karlsruhe
Land: Deutschland




 

Offizielle Bezeichnung:
Postanschrift:
Postleitzahl / Ort:





 

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).  

Offizielle Bezeichnung:
Postanschrift:
Postleitzahl / Ort:





 

07.01.2019